Freitag, 5. Februar 2016

Kurzrezension - Finstermoos, Aller Frevel Anfang



Autor: Janet Clark

Seiten: 224

Verlag: Loewe

ISBN: 978-3785577486

Preis: 9,95 €



Klappentext

Auf der Baustelle seines Vaters findet Valentin den Körper eines vor vielen Jahren verstorbenen Babys. Sofort strömen Journalisten in das idyllisch gelegene Bergdorf, darunter auch Armina Lindemann mit ihrer 19-jährigen Tochter Mascha. Schon bald werden Valentin und Mascha Opfer seltsamer und lebensbedrohlicher Unfälle, dann verschwindet Maschas Mutter spurlos. Mascha glaubt nicht an einen Zufall – hat die Journalistin bei der Recherche für ihren Artikel etwas herausgefunden, was sie nicht wissen soll? Gemeinsam mit Valentin und zwei weiteren Freunden sucht sie nach ihrer Mutter und rührt damit an ein lange verborgenes Geheimnis, das jemand um jeden Preis zu schützen versucht.

Meinung

Valentin und sein Vater sind in Finstermoos nicht gerade beliebt, da sie aus Berlin kommen und nun in dem idyllischen Touristendorf ein Ferienhaus bauen lassen. Als dann auf der Baustelle eine Babyleiche ausgegraben wird, gerät so einiges außer Kontrolle und einige mysteriöse Dinge geschehen. Die Jugendlichen Basti, Valentin, Lucy und Mascha sind mittendrin und versuchen, die Dinge aufzuklären. 
Janet Clark hält die Spannung bis zum Ende des Buches und auch dann werden die Dinge noch nicht aufgelöst und man will sofort weiterlesen!
Zwischen den Kapiteln gibt es noch einige kurze Kapitel, welches Basti und seine Freunde 2 Wochen später in einer sehr brenzligen Situation zeigt, in der es um Leben und Tod geht!

Fazit

Ich habe das Buch sehr schnell durchgelesen, da es wirklich spannend ist und man nur so durchfliegt. Für mich ein super gelungener Jugendthriller !
4 von 5 Sternen


1 Kommentar:

  1. Hallo Mona,

    Eine tolle (Kurz-)Rezension von dir!
    Mir hat das Buch auch richtig gut gefallen,
    ich wünsche dir viel Spaß mit den Folgebänden. :)

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen