Samstag, 24. März 2018

Rezension - Save me




Autor: Mona Kasten
Verlag: LYX
Seiten: 416
ISBN: 978-3736305564
Preis: 12,90€



Klappentext
Geld, Glamour, Luxus, Macht ― all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß ― etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James ― und ihr Herz ― schon bald keine andere Wah.

Meinung
Ich habe so sehr auf die Erscheinung des neuen Buches von der lieben Mona Kasten hingefiebert und mich unglaublich gefreut, als ich es schon einige Tage vor der Veröffentlichung in der Buchhandlung entdeckt habe. Auf dem Nach-Hause-Weg habe ich dann auch gleich begonnen, es zu lesen. 
Von der Autorin habe ich bereits die Begin-Reihe gelesen und einfach nur geliebt. Ich war mir also sehr sicher, dass mir auch diese Geschichte gut gefallen wird. 

Die Protagonisten in 'Save me' sind etwas jünger, als in ihrer ersten Reihe, was ich anfangs wirklich schade fande, da ich es irgendwie nicht erwartet hatte. Allerdings hat es mich im Verlauf der Geschichte ganz und garnicht mehr gestört. Ruby mochte ich von der ersten Seite an unglaublich gerne. Ich konnte mich sehr mit ihr identifizieren, was auch bewirkt hat, dass ich sehr mitgefühlt habe und absolut in der Story versunken bin. Auch das Setting in diesem Buch trägt dazu bei, weil man sich einfach nur geborgen und wohl fühlt.
Zudem habe ich während dem Lesen den eigenartigen Wunsch entwickelt, einmal nach Oxford zu fahren und dort zu studieren (ging es jemandem genauso??).

James war mir schon gleich zu Beginn sehr unsympathisch. Im Laufe der Geschichte kommen aber auch andere Seiten von ihm zum Vorschein, sodass man ihn immer mehr in sein Herz schließt. Trotzdem hat er sich immer wieder duch diverse Sprüche und Aktionen unbeliebt gemacht.


Das Ende des Buches hat mich fassungslos, traurig und wütend zurückgelassen und mir auch ein bisschen das Herz gebrochen, da es mit einem miesen Cliffhanger endet. Ich kann es nicht abwarten, den nächsten Band zu lesen und bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht. 


Fazit

Ich bin absolut begeistert vom Auftakt der neuen Reihe von Mona und freue mich schon sehr auf den zweiten Band.
Das Setting und die Story haben mich umgehauen, ich konnte schmunzeln, habe geweint und mitgefühlt.
Daher vergebe ich 5 Sterne!




Sonntag, 11. März 2018

Leseliste für den Frühling

Hallo ihr Lieben (:
Ich habe mal wieder eine Leseliste für euch. Diesmal habe ich mir nicht nur Bücher für einen Monat vorgenommen, sondern mir die Bücher rausgesucht, die ich unbedingt im Frühling lesen will. 

Da ich in letzter Zeit nicht besonders viel gelesen habe, habe ich mir nur 4 Bücher rausgesucht. Natürlich nehme ich mir trotzdem vor, mehr zu schaffen. Diese 4 sind wirklich nur die, die ich unbedingt lesen will! 


Jedes der Bücher liegt erst seit Kurzem bei mir zu Hause. Irgendwie habe ich aber so unglaublich große Lust auf diese Schätze, dass ich sie mir auch direkt vorgenommen habe.
Berühre mich nicht habe ich bereits begonnen und finde es wirklich gut bis jetzt. 



Berühre mich nicht / Verliere mich nicht
- Laura Kneidl

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Er steht für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...

Mein Herz wird dich finden - Jessi Kirby

Eine Liebe, die tragisch endet.
Eine neue Liebe, die tragisch beginnt. 
Ein Herz, das nicht aufhört zu lieben.
Und am Ende der Tränen: das Glück.

Vor 400 Tagen ist Mias große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Vor 400 Tagen hat Noah eine zweite Lebenschance bekommen. 
Als sie einander begegnen, spüren sie beide sofort, dass sie zusammen gehören.







Alles, was du suchst - Marie Force

Als die New Yorker Webdesignerin Cameron den Auftrag erhält, für einen familiengeführten Country-Store einen Online-Shop mit Landlust-Ambiente zu gestalten, ahnt sie nicht, was sie in Vermont, USA, finden wird: eine charmante Kleinstadt, unberührter Natur, eine warmherzige Großfamilie und den Sohn des Auftraggebers, Will. Weil dieser nicht begeistert von der Idee eines Internetauftritts ist, fliegen zwischen Cameron und Will zuerst die Fetzen, dann die Funken und schließlich die Gefühle.



Welche Bücher möchtet ihr unbedingt im Frühling
lesen?







Samstag, 3. März 2018

Lesemonate Januar und Februar 2018

         Hallöchen ♥

Endlich gibt es auch mal wieder einen Lesemonat von mir. Da ich in letzter Zeit leider einfach nicht mehr so viel lese, lohnt es sich  nicht, jeden Monat einen Post darüber zu verfassen. 
Im Januar und Februar habe ich immerhin jeweils 2 Bücher gelesen, die ich euch nun zeigen kann. 



Without Merit: Ich liebe Colleen Hoovers Bücher einfach abgöttisch! Doch Without Merit konnte mich nicht ganz so überzeugen, wie ihre anderen Bücher. Trotzdem fand ich es wirklich gut!
Zur Rezension

Die Königin der Schatten: Auf dieses Buch war ich schon einige Zeit lang sehr gespannt. Es hat mich ein klein wenig enttäuscht, da ich mir erhofft habe, dass mehr passieren würde. 






Flugangst 7A: Ich habe schon einige Bücher von Sebastian Fitzek gelesen, die ich alle unglaublich gut fande. Flugangst 7A fand ich leider "nur" gut. 

Save me: Bereits jetzt ein absolutes Jahreshighlight für mich. Mona hat mal wieder eine wunderschöne Geschichte kreiert ♥


Habt ihr bereits ebenfalls ein Jahreshighlight? Wenn ja, erzählt mir gerne welches :)









Mittwoch, 28. Februar 2018

Rezension - Without Merit

Autor: Colleen Hoover

Seiten: 384

ISBN: 978-1501170621

Sprache: englisch

Preis: 9,99€

Klappentext
The Voss family is anything but normal. They live in a repurposed church, newly baptized Dollar Voss. The once cancer-stricken mother lives in the basement, the father is married to the mother’s former nurse, the little half-brother isn’t allowed to do or eat anything fun, and the eldest siblings are irritatingly perfect. Then, there’s Merit.

Merit Voss collects trophies she hasn’t earned and secrets her family forces her to keep. While browsing the local antiques shop for her next trophy, she finds Sagan. His wit and unapologetic idealism disarm and spark renewed life into her—until she discovers that he’s completely unavailable. Merit retreats deeper into herself, watching her family from the sidelines, when she learns a secret that no trophy in the world can fix.


Fed up with the lies, Merit decides to shatter the happy family illusion that she’s never been a part of before leaving them behind for good. When her escape plan fails, Merit is forced to deal with the staggering consequences of telling the truth and losing the one boy she loves.

Inhalt
Die Voss Familie ist alles andere als normal - wer lebt schon in einer Kirche? Die einst krebskranke Mutter lebt im Keller und will dort auch nicht mehr raus, der Vater ist mit mit ihrer ehemaligen Krankenschwester verheiratet. 
Merit sammelt Pokale, die sich nicht selbst gewonnen hat. Beim Stöbern in einem Antiquitätsladen lernt sie Sagan kennen, dem sie völlig verfällt - bis sie herausfindet, dass er bereits vergeben ist.
Sie ist es leid, die Geheimnisse ihrer Familienmitglieder zu hüten und gerät immer tiefer in ihre Probleme hinein. 




Meinung
Wie ihr vielleicht wisst, ist Colleen Hoover eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen - ich habe jedes einzelne Buch von ihr geliebt und kaufe ihre Bücher blind.
Bei Without Merit wird schnell klar, dass es sich nicht um ein 'typisches' Hoover Buch handelt. Eine herzzerreisende Liebesgeschichte, wie in ihren anderen Büchern findet man hier nicht.
Trotzdem ist das Buch auf seine eigene Weise auch wirklich gut. Die Liebesgeschichte ist eher nebensächlich, was ich ein bisschen schade fande.
Leider fehlte mir die persönliche Verbindung zu den einzelnen Charakteren - ich konnte zwar etwas mitfiebern und wollte wissen, wie es weitergeht. Allerdings war ich einfach nicht so gefesselt, wie ich es sonst bei ihren Geschichten bin.
Viele Probleme der Familienmitglieder blieben etwas oberflächlich und hätte meiner Meinung nach mehr ausgeführt werden können.
Colleen Hoovers Schreibstil ist und bleibt allerdings wunderschön, sodass ich auch dieses Buch gerne gelesen habe. Auch die wirklich außergewöhnliche Familie hat die ganze Story interessant und auch anders gemacht. 


Fazit
Ein etwas anderes Colleen Hoover Buch, das mich leider nicht so fesseln konnte. Trotzdem ein gutes Buch, das man gerne liest. 
Ich vergebe 3,5 Sterne. 



Sonntag, 25. Februar 2018

Neuzugänge Januar und Februar 2018

Hallo ihr Lieben ♥


Endlich wieder ein Lebenszeichen von mir! Ich hatte in der letzten Woche Zwischenprüfung, weshalb ich in den vergangenen Wochen viel gelernt habe und damit noch weniger Zeit für meinen Blog hatte. 

Nun möchte ich euch aber gerne zeigen, welche Bücher in der letzten Zeit bei mir eingezogen sind. 

Im Januar habe ich mir tatsächlich nur 1 Buch gekauft, das ich mir auch schon länger zulegen wollte. 
Dabei handelt es sich um den 4. Band der Throne of Glass Reihe von Sarah J. Maas. Die ersten 3 Bände haben mir sehr gut gefallen. Daher bin ich sehr gespannt, wie es weitergeht. 




Im Februar waren es dann 4 Bücher, die bei mir einziehen durften. Zuerst habe ich mit einer Freundin zusammen bei Arvelle bestellt, wo ich mir 2 Bücher ausgesucht habe. 

Freitag, 23. Februar 2018

Rezension - Flugangst 7A



Autor: Sebastian Fitzek

Verlag: Droemer


Seiten: 400

ISBN: 978-3426199213

Preis: 22,99 €

Klappentext

Es gibt eine tödliche Waffe, die durch jede Kontrolle kommt.
Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen.

Ein Nachtflug Buenos Aires-Berlin.
Ein labiler Passagier, der unter Gewaltphantasien leidet.
Und ein Psychiater, der diesen Patienten manipulieren soll, um an Bord eine Katastrophe herbeizuführen.
Sonst verliert er etwas sehr viel Wichtigeres als sein Leben ...

Meinung
Ich hatte mich schon lange auf den neuen Fitzek gefreut, da ich die Bücher, die ich bisher von ihm gelesen habe wirklich sehr gut fande. Allerdings hatte ich auch etwas Angst, da ich selbst Flugangst habe und der Titel mich hat zweifeln lassen, ob ich es wirklich lesen sollte. Diese Angst war jedoch unbegründet, da ich durch das Buch jetzt nicht noch mehr Angst vorm Fliegen bekommen habe oder Ähnliches. 
Fitzek hat es auch in diesem Buch wieder geschafft, eine spannende Geschichte zu schaffen. Auch sein Schreibstil trägt dazu bei, dass man sehr schnell und leicht durch das Buch kommt. Gleich zu Beginn der Geschichte wurde es wieder spannend. Auch das Setting und die Grundidee haben mir wirklich sehr gut gefallen und konnten mich überzeugen. 
Jedoch waren mir die Hintergründe und Motive irgendwie einfach zu weit hergeholt und auch ein bisschen abgedreht. Nach einigen Enthüllungen wurde mir die ganze Geschichte leider etwas befremdlich und konnte mich einfach nicht mehr fesseln. 

Fazit
Trotz, dass Fitzek wieder durch seinen Schreibstil, seine Charaktere und einen spannenden Aufbau überzeugen konnte, hat mir leider doch vieles nicht gefallen. Meiner Meinung nach einfach zu weit hergeholt. 
Ich vergebe dennoch 3,5 Sterne. 


Freitag, 12. Januar 2018

Jahreshighlights und Flops 2017

Hallo ihr Hübschen! 

Heute möchte ich euch meine absoluten Lieblingsbücher und meine Flops aus dem Lesejahr 2017 vorstellen. 
Da ich dieses Jahr nicht ganz so viel gelesen habe, habe ich versucht, mich auf 4 Highlights zu beschränken!