Freitag, 4. September 2015

Rezension - Die 5. Welle


                           Fakten                          

Autor: Rick Yancey
Seiten: 480
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-313341
Preis: 16,99€

Bewertung: ☆☆☆☆



                      Klappentext                          

Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält ...


                                                   Zum Inhalt                                               

In die fünfte Welle geht es um Cassie Sullivan, die, nachdem ihre Eltern tot sind und ihr kleiner Bruder Sammy von den ''Anderen'' mitgenommen wurde, völlig auf sich allein gestellt ist.
Sie versucht, ihr Versprechen, das sie ihrem Bruder gegeben hat, einzuhalten und ihn zu finden.
Doch sie weiß nicht, wo die Anderen ihn hingebracht haben und der Weg, auf den sie sich bei ihrer Suche begeben muss, wird alles andere als ungefährlich und leicht. Denn seitdem die Anderen da sind, kann man niemandem mehr trauen.
Dann wird Cassie angeschossen und von einem gutaussehenden jungen Mann namens Evan Walker gerettet. Doch kann sie ihm wirklich vertrauen ?!

                                                   Meinung                                                   


Anfangs war ich enttäuscht, dass die Geschichte nach der vierten Welle beginnt, doch durch Cassies Erinnerungen erfährt man alles, was zuvor passiert ist.
Es wird abwechselnd aus Cassies Sichtweise und aus Bens Sichtweise erzählt, was mich zwischenzeitlich etwas gestört hat, da ich wissen wollte wie es mit dem jeweils anderem weitergeht.
Die Geschichte um Ben und seine Einheit fande ich eigentlich auch super toll und vor Allem sehr spannend. Allerdings haben mich ein paar Kleinigkeiten gestört, die ich hier aber nicht verraten will..
Die Charaktere waren alle großartig und haben mir super gut gefallen, nur Cassie war mir ab und zu unbegreiflich, da man eigentlich denken sollte, sie macht sich so schnell wie möglich auf die Suche nach ihrem Bruder.
Auch der Schreibstil war genial, da er spannend, ergreifend und lustig zugleich war.

                                                       Fazit                                                    

Eine unglaublich spannende Geschichte mit wunderbaren Charakteren, die man wirklich gelesen haben muss. Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Teil und werde mir den auch bald zulegen :)

Eure mona ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen