Sonntag, 30. August 2015

Rezension - Die letzten Tage von Rabbit Hayes (Anna McPartlin)




                         Fakten                           

Seiten: 460
Verlag: rororo
ISBN: 978-3499269226

Preis: 12,00€

                      Klappentext                        

Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst...


                                          Zum Inhalt                                         

Rabbit Hayes leidet an Brustkrebs und kommt ins Hospiz, da sie bald sterben muss. Ihre Familie lässt sie nicht im Stich und ist immer um sie herum. Ihre Eltern, Bruder und Schwester und ihre 12-Jährige Tochter Juliet. Durch die Erinnerungen ihrer Familienangehörigen erleben wir mit ihnen noch einmal die wichtigsten Erlebnisse in ihrem Leben und erfahren wirklich viel.


                                         Meinung                                             

Anfangs war ich etwas verwirrt aufgrund der vielen Erzählperspektiven und vielleicht auch wegen der vielen Charaktere, habe mich aber doch schnell eingefunden. Das Buch ist abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven geschrieben(von der Mutter, Vater, Rabbit, Juliet,...) und so erfährt man die Gedanken und auch die Vergangenheit von jedem Einzelnen, was ich wirklich sehr schön finde.
Die Charaktere sind alle einzigartig. Rabbit ist eine starke Frau und das trotz des Fortschritts ihrer Krankheit. Die Eltern sind sehr liebevoll aber auch sarkastisch und natürlich verzweifelt. Und Juliet ist einfach unbeschreiblich..Was das 12-Jährige Mädchen schon alles erleben musste macht sie natürlich sehr reif. Sie kümmert sich schon seit Jahren liebevoll um ihre Mutter, obwohl es doch eigentlich anders herum sein sollte, und ist nach außen so stark.
Wo man bei diesem Buch im ersten Moment den Tränen nahe ist muss man Sekunden später lachen, was den hervorragenden Schreibtstil von Anna McPartlin auszeichnet.


»"Wenn ich mir von allen Müttern auf der Welt eine hätte aussuchen dürfen, hätte ich dich ausgesucht. Du warst unglaublich. Du bist unglaublich."
Beiden strömten Tränen über die Wangen.
"Du bist das Beste, das mir je passiert ist, Juliet Hayes." [...]
"Ich weiß, Ma", sagte Juliet und tupfte ihr mit einem Taschentuch die Tränen weg.«

                                            Fazit                                               


Es ist ein großartiges Buch mit sehr vielen Gefühlen. Noch nie hat mich ein Buch so zum Weinen und Lachen gleichzeitig gebracht. Ich werde Rabbit und ihre Familie nie vergessen und bin wirklich dankbar für dieses Werk und dass ich es gelesen habe.

Eure mona ♥


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen