Rezension - Verity



Autor: Colleen Hoover 

Seiten: 331

ISBN: 978-1791392796

Preis: 14,08€ (Amazon)


Klappentext

Lowen Ashleigh is a struggling writer on the brink of financial ruin. When Jeremy Crawford, husband of bestselling author Verity Crawford, asks Lowen to complete the remaining books in a contract his permanently injured wife is unable to fulfill, Lowen has no choice but to accept. Lowen arrives at the Crawford home with the intention of only staying one or two nights—long enough to sort through Verity’s chaotic home office to collect all the notes and outlines she’ll need to start writing the first novel. But the more time Lowen spends with Jeremy Crawford, the less of a hurry she is in to leave. While there, Lowen uncovers a hidden manuscript. An autobiography containing chilling admissions Verity planned to take to her grave, including the truth behind the events that turned their lives upside down. A truth that, if revealed to Jeremy, would further devastate the already grieving father. Lowen decides to keep the manuscript a secret, allowing Jeremy to continue to believe Verity is merely an innocent, unfortunate victim of circumstance. But as Lowen’s feelings for the devoted father and husband deepen, she wonders if keeping Jeremy in the dark is in her own best interest. After all, if Jeremy were to read his wife’s autobiography, the disturbing truth would make it impossible for him to continue to love her.

Story

In Verity geht es um Lowen Ashleigh, die als Autorin kurz vor ihrem Ruin steht. Als Jeremy Crawford, Ehemann der Bestseller Autorin Verity Crawford, Lowen fragt, ob sie Verity's Buchreihe zu Ende schreibt, muss sie dieses Angebot einfach annehmen. Verity ist nach einem schweren Autounfall nicht mehr in der Lage, ihre Reihe zu beenden. Jeremy bietet Lowen an, für ein paar Tage in deren Haus zu übernachten, um sich einen Überblick über Verity's Notizen zu machen. Lowen entdeckt ein Manuskript von Verity, in dem sie ihre Geschichte mit der entsetzlichen Wahrheit erzählt, die ihr Mann Jeremy niemals erfahren darf. 

 Meinung

Ich sag es zwar immer wieder, aber auch bei diesem Buch fällt der Einstieg einfach leicht! Es fasziniert mich, wie Colleen Hoover es schafft, dass ich jedes Mal nach nur wenigen Seiten von ihrer Geschichte gefesselt bin und weiß, dass mir auch dieses Buch gefallen wird. 
Nach kurzer Zeit war aber auch schon klar, dass diese Geschichte etwas anders wird, als wir sie sonst von der Autorin gewohnt sind. 

Ich fand es wirklich sehr spannend, dass man die Story von Verity als "Buch im Buch" gelesen hat. So blieb es immer spannend, da die Kapitel abwechselnd waren (Kapitel aus dem Buch, dann wieder aus Lowen's Sicht). Die Geschichte, die wir im Manuskript lesen ist teilweise wirklich sehr schrecklich - auch ich musste ab und zu das Buch kurz zur Seite legen. Aber auch die Geschehnisse der Gegenwart im Haus der Crawfords waren wirklich spannend und haben mir teilweise eine Gänsehaut beschert. 

Das Ende des Buchs hat mich mit offenem Mund zurückgelassen! 
Für mich neben It ends with us eins ihrer besten Bücher, das mir so schnell auch nicht aus dem Kopf gehen wird! Ich kann es euch absolut empfehlen! 



Kommentare

  1. Wow! Das klingt echt nach einem sehr spannenden Buch, jetzt hast du mich natürlich sehr neugierig gemacht, worum es in dem Manuskript geht. Ich werde mir das Buch auf jeden Fall merken!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts