Samstag, 3. September 2016

Mein bester letzter Sommer - Rezension


Mein bester letzter Sommer


Autor: Anne Freytag
Verlag: heyne>fliegt
Seiten: 365
ISBN: 978-3-453-27012-1
Preis: 14,99€


Inhalt
Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …

Meinung
Zuerst muss ich sagen, dass ich das Cover wirklich traumhaft schön finde! Und es passt so so gut zur Geschichte, wie ich finde. 
Tessa fand ich von Anfang an wirklich unmöglich. Ihr Verhalten gegenüber ihrer Mutter und wie sie mit ihr redet geht garnicht und hat mich auch etwas wütend gemacht. Dieses Verhalten konnte ich auch irgendwie garnicht nachvollziehen...ich denke, wenn man weiß, dass man bald stirbt dann will man doch noch eine schöne Zeit mit der Familie verbringen und sich nicht immer nur anschreien und gemein sein. Trotzdem kommt man sehr gut in die Geschichte rein. Alles wird super erklärt und beschrieben und der Schreibstil der Autorin hat mir auch sehr zugesagt.
Oskar ist ein wirklich toller Kerl. Seinen Charakter und sein Verhalten gegenüber Tessa fand ich einfach süß. Ich denke auch, dass sich Tessas Verhalten durch Oskar wirklich sehr verbessert hat und natürlich auch ihre Einstellung. Aber leider muss ich sagen, dass mir die "Beziehung" zwischen Oskar und Tessa etwas schnell ging. Klar, Tessa hat nicht mehr viel Zeit, aber ich meine auch eher den Anfang, bevor Oskar weiß, dass sie sterben wird. Ich fand es etwas seltsam, dass er alles so überstürzt hat, obwohl sie sich fast garnicht kannten. 

Die Reise der Beiden ist einfach toll! Man bekommt so viele Eindrücke von Italien und ich finde, dass die Autorin dieses Flair auch sehr gut rüber bringt. Mir gefällt auch, dass sie alles so spontan machen und eigentlich einfach frei sein wollen und das unternehmen wollen, worauf sie gerade Lust haben. Ich denke, das ist genau das, was man machen will, wenn man weiß, man hat nur noch ein paar Wochen zu leben.
Die letzten 20 Seiten habe ich wirklich nur noch geweint, weil es zwar so schön war, aber gleichzeitig absolut traurig, obwohl man ganz genau weiß, was passieren wird. Und ich denke, dadurch zeichnet sich die Stärke des Buches aus! Man weiß, was passiert und ist trotzdem irgendwie geschockt und traurig und möchte unbedingt alles, was sie auf ihrer Reise erleben, miterleben und weiter lesen. 

Fazit
Dieses Buch gehört jetzt schon zu den besten Büchern, die ich dieses Jahr gelesen habe und ich kann es euch absolut empfehlen! Ihr dürft diese Geschichte auf keinen Fall verpassen. 
Ich vergebe 5 Sterne! 


Kommentare:

  1. wow, das klingt echt gut,
    steht jetzt auf meiner Wunschliste :)
    http://xoxoclaudia.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Ich stimme dir vollkommen zu, ich fand das Buch auch super schön und meine einzige Kritik ist, dass die Liebesgeschichte so schnell ging. Darüber konnte ich aber hinwegsehen, weil der Rest einfach komplett gepasst hat.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen,
    mir hat "Mein bester letzter Sommer" auch wahnsinnig gut gefallen! Ich hab es nur durch Zufall zu lesen bekommen und bin jetzt sooo froh darüber! Ich lese gerade das neue Buch von Anne Freytag und es ist genauso umwerfend geschrieben!

    Ich habe dich in meiner Rezension verlinkt. Ich hoffe, das ist in Ordnung :)

    Liebste Grüße
    Kate ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Natürlich ist das in Ordnung! Das neue Buch von ihr möchte ich auch unbedingt lesen *_*

      Liebe Grüße,
      Mona

      Löschen